Wem wir danken

Neun Jahre lang hatten wir nun schon das Glück, uns stets auf die Hilfe von Unmengen von großartigen freiwilligen Mitarbeitern verlassen zu können, die uns mit Spaß, Freude und Tatendrang zur Seite standen. Seit Anbeginn waren immer 80-100 wackere freiwillige Helfer und Helferinnen, und ihnen gilt wie immer eine Rieseportion DANK von unserer Seite. Ohne Euch ginge das alles nicht!

 

Außerdem gilt unser besonderer Dank der gesamten Amaliendorfer Feuerwehr, dem Amaliendorfer Bürgermeister, Gerald Schindl, Karl Prohaska, der Waldviertler Blueslegende Zappa, der wunderbaren Gemeinde Amaliendorf im Allgemeinen, und all unseren Freunden, die uns stets tatkräftigst unterstätzen.

 

Im jetzt siebenten Jahr des Festivals haben wir (nach zwei Jahren ohne) wieder eine Förderung von der Kultur Niederösterreich bekommen, die uns beim Organisieren sehr entspannt, da sie das Risiko ein wenig senkt, im Ernstfall allzutief selbst draufzuzahlen, wenn das Wetter mal nicht so passt. Dies verdanken wir vorallem auch der zusätzlichen Förderung der Gemeinde Amaliendorf, durch welche die Förderung durch das Land erst möglich wurde.

 

Unser zweijähriger Versuch, es ohne Förderung zu schaffen, hat leider keinen allzugroßen Erfolg gezeitigt. Zwar haben wir es jedes Jahr ca. geschafft finanziell auf Null zu kommen, aber unser Ziel, einen Regenpolster anzusparen, konnten wir leider nicht erreichen, und gerade das wäre gut gewesen damit wir nicht jedes Jahr vor Angst schlottern müssen, wenn Regenwolken am Himmel aufziehen. Trotzdem waren die beiden Jahre eine schöne Demonstration, was man mit purem Idealismus alles erreichen kann.

 

An dieser Stelle wollen wir auch jenen Förderstellen danken, die uns in den ersten vier Jahren einen guten Start ermöglicht haben. Allen voran dem Viertelfestival - Waldviertel 2006 und Willi Lehner von der Kulturvernetzung Niederösterreich - ohne ihre Hilfe hätten wir damals vielleicht gar nicht angefangen. Für die Jahre zwei, drei und vier des Festivals wie auch jetzt für das siebte Jahr gilt unser Dank der Kultur Niederösterreich und Hofrat Mag. Andreas Lebschik.

 

Zuletzt und doch am allerwichtigsten geht ein Riesendankeschän an all die wunderbaren Gäste, die das Festival vom ersten Moment an zu etwas Besonderem haben werden lassen.